Erfahrungsberichte

Warum PTA?

Sarah S. (22) – vorher: Rettungssanitäterin

SarahSSchon während meines Abiturs hatte ich großes Interesse an Naturwissenschaften.
An einen Praktikumsplatz in einer Apotheke kam ich eher nur durch Zufall. Und ich war begeistert! Noch nie hatte ich einen Einblick in einen Beruf bekommen, der so vielfältig und abwechslungsreich war. Es läuft viel mehr hinter dem Handverkaufstisch ab, als man sich vorstellt. Der Verkauf von und (ganz wichtig:) die Beratung über Arzneimittel, Medizinprodukte und Kosmetika ist nur ein Bruchteil von der Arbeit. Neben Tätigkeiten wie die Instandhaltung des Lagers, werden Reinheits-, Gehalts- und Identitätsprüfungen von Wirkstoffen und Ausgangsstoffen durchgeführt und Rezepturen hergestellt, in allen möglichen Darreichungsformen – Kapseln, Salben, Lösungen.
Die Verantwortung dabei ist enorm, aber auch das macht den Job zu dem, was er ist.
Nach ersten Erfahrungen im Arbeitsleben, habe ich mich schließlich für diese Ausbildung entschieden.
Es ist ein vielschichtiger, zukunftssicherer Beruf mit guten Arbeitsbedingungen und vielen weiteren positiven Aspekten.
Neben zahlreichen Fort- und Weiterbildungen oder einem anschließenden Studium als Aufstiegsmöglichkeit, bietet der Job ein breites Spektrum an Arbeitsstellen: Nicht nur in Apotheken sondern auch in Gesundheitsämtern, Krankenkassen oder der pharmazeutischen Industrie gibt es zahlreiche Arbeitsfelder für die PTA.
Das hat mir letztlich die Entscheidung sehr einfach gemacht.


Sabine H. (18) – vorher: Schülerin

IMG-20160703-WA0012CUTBeruflich wollte ich unbedingt etwas machen, was mit Medikamenten zu tun hat, da ich es faszinierend finde, wie diese wirken. Und etwas, bei dem ich Menschen helfen kann.
Irgendwann stieß ich dann auf den Beruf des Apothekers und zog ein Studium in Betracht. Als ich allerdings herausfand, wie theoretisch dieses aufgebaut ist und ein Apotheker später viel mit Verwaltung und Buchhaltung zu tun hat in seinem Arbeitsleben, begann ich mich über den Beruf der PTA zu informieren. Dieser hat mich letztlich überzeugt, da er viel Abwechslung bietet und sehr praxisorientiert ist, das war mir wichtig.
Jetzt nach fast einem Jahr, kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass es die richtige Entscheidung war.


Serena C. (23) – vorher: Biologiestudentin

IMG-20160707-WA0005Hi, ich heiße Serena, bin 23 Jahre alt und komme aus Italien. Ja, aus Italien! Nach erfolglosen Versuchen in meinem Heimatland den richtigen Job zu finden (da die Jobaussichten dort leider immer schlechter werden), hatte ich zwei Möglichkeiten. Einmal, die aussichtslose Suche nach einem Job in Italien oder zum anderen, etwas vollkommen Neues in einem neuen Land anzufangen. Eine Option, die zugleich aufregend und erschreckend, jedoch auch voller Erwartungen war.
Durch Zufall habe ich von dem Beruf der PTA auf einer Seite der Arbeitsagentur gelesen. Da dieser Beruf alles beinhaltet, was mich interessiert, war es für mich eindeutig, dass ich mich dafür bewerben wollte.
Und jetzt? Jetzt kann ich nur sagen, dass es die absolut richtige Entscheidung war! Diese Erfahrung hat alles in mir verändert. Verantwortung, Präzision, Aufmerksamkeit, Intuition… all diese Eigenschaften werden von uns verlangt und trainiert. Aber es ist all die Mühe wert. Ich kann die Ausbildung zur PTA nur weiter empfehlen.
Man erfährt so viel über Pharmazie, die Wirkung und Herstellung von Arzneimitteln, und die bedeutsame Arbeit und Wissenschaft die dahinter steckt.
Für mich ist die PTA-Ausbildung eine unglaubliche Erfahrung.


Kira L. (20) vorher: Abiturientin

KiraKurz vor Ende meines Abiturs wusste ich noch nicht, was ich einmal werden wollte.
Da ich mich schon immer für naturwissenschaftliche Fächer wie Biologie und Chemie interessierte war mir klar, dass ich einmal etwas in diese Richtung machen wollte. Doch studieren wollte ich nicht.
Also kam nur noch eine Ausbildung in Frage.
Per Zufall erfuhr ich dann durchs Internet das gerade an diesem Tag „Tag der offenen Tür“ an der PTA Schule Trier war. Ohne große Erwartungen fuhr ich hin und kam mit einer Anmeldung zur PTA-Ausbildung wieder heim.
Nach jetzt fast einem Jahr an dieser Schule kann ich nur sagen, dass diese Ausbildung noch viel interessanter und abwechslungsreicher ist, als man sich anfangs vorstellen kann.
Ich würde mich immer wieder dafür entscheiden.